Simultanpartie des Vereinsmeisters

Thomas Akermann, der Sieger der Klubmeisterschaft 2016, versucht sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Er spielt simultan gegen alle Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft.

Zumindest sollte er gegen alle Spielen. Einige Spieler schienen sich der anstehenden Blamage entziehen zu wollen. Gerade mal zehn Spieler stellten sich dem „Profi“.

Selbst mit abwechslungsreichen (und teils kreativen) Eröffnungen liess Thomas Akermann keine Zweifel aufkommen, dass er verdienter Vereinsmeister ist. Es resultierten Siege an allen Brettern. Wir sind beeindruckt und gratulieren!

Nachtrag ZSM: Bericht im Zofinger Tagblatt

 

Markus Angst hat uns freundlicherweise seinen Bericht zur Verfügung gestellt, welcher im Zofinger Tagblatt veröffentlicht wurde.

Albert Gabersek sorgte für Surseer Triple

Zofinger Schachmeisterschaft endete mit Favoritensieg

Gleich bei seiner ersten Teilnahme gewann der topgesetzte Albert Gabersek (Geuensee) die Zofinger Schachmeisterschaft. Der 28-jährige Innerschweizer holte als Einziger der 34 Teilnehmer 5½ Punkte aus sieben Runden. Die Ehrenplätze belegten Philipp Hänggi (Zofingen) und Hanspeter Schürmann (Aarburg) mit einem halben Punkt Rückstand.

Albert Gabersek verlor keine Partie. Vier Mal gewann er – darunter nach einem langen Fight auch gegen den als Nummer 2 gesetzten Philipp Hänggi. Drei Mal spielte er unentschieden: gegen Lars Aecherli (10.), René Oehen (6.) und Hanspeter Schürmann. «Gegen Aecherli hatte ich Glück, denn ich stand auf Verlust, doch mein Gegner fand den Gewinnweg nicht. Dafür habe ich in der Schlussrunde in einem Zeitnot-Krimi gegen Schürmann zweimal einen Gewinnzug übersehen», kommentiert Gabersek zwei seiner Schlüsselpartien auf dem Weg zum Turniersieg.

Der in Alpnach aufgewachsene Logistikfachmann, der seit 2011 in Geuensee wohnt und bei einem Grosshändler in Sursee arbeitet, spielte erstmals am traditionellen Zofinger Turnier mit. Aus beruflichen und familiären Gründen bestreitet er keine mehrtägigen Open. «Das auf sieben Tage verteilte Abendturnier in Zofingen kam mir aber gelegen.» Zur Teilnahme motiviert haben ihn Kollegen aus dem Schachclub Sursee, dem er neben seinem Stammverein Tribschen Luzern seit rund einem Jahr angehört und mit dem er auch die Innerschweizer Gruppenmeisterschaft (IGM) spielt.

«Nun feiern wir gemeinsam das Triple», schmunzelte Albert Gabersek nach seinem Erfolg. Denn auch in den beiden vergangenen Jahren gewannen in Zofingen mit René Oehen und Alex Häfliger (der Titelverteidiger pausierte heuer) zwei Spieler des SC Sursee.