Turnierreglement Gartenschachturnier

  1. Das Gartenschachturnier wird nach Schweizer System in 7 Runden durchgeführt.
  2. Die Aufgebote für die 1. und 2., für die 3. und 4. sowie für die 5. und 6. Runde erfolgen gleichzeitig. Für die Paarungen der 2. Runde wird ein Sieg des höher klassierten Teilnehmers in der 1. Runde angenommen. Für die Paarungen der 4. bzw. 6. Runde wird ein Remis in der 3. bzw. 5. Runde angenommen.
  3. Die Bedenkzeit beträgt 30 Minuten pro Spieler für die ganze Partie. Das Spielfeld darf jeweils erst betreten werden, wenn der Gegner die Uhr bedient hat.
  4. Es gelten die FIDE-Regeln für Schnellschach. Ein regelwidriger Zug muss zurückgenommen werden und der Gegner erhält 2 Minuten Zeitzuschlag, der dritte regelwidrige Zug (Abweichung von der FIDE-Regel) hat den Verlust der Partie zur Folge. Art. 12.2.b der FIDE-Regeln (Handy-Verbot) kommt nicht zur Anwendung.
  5. Die Resultate sind ins Formular einzutragen, das sich in der Figurenkiste befindet.
  6. Jeder Teilnehmer erhält einen Schlüssel zur Kiste (Auslieferung durch den Turnierleiter nach Vereinbarung).
  7. Verschiebungen werden durch die beiden Spieler direkt abgemacht. Der Turnierleiter ist zu informieren.
  8. Grundsätzlich wird bei jedem Wetter gespielt. Es steht den Betroffenen jedoch frei, die Partie gemäss Art. 7 zu verschieben.
  9. Die Partien der 1. und 2. Runde müssen bis Donnerstag, 8. Juli, die Partien der 3. und 4. Runde bis Donnerstag, 22. Juli, die Partien der 5. und 6. Runde bis Donnerstag, 11. August gespielt sein. In begründeten Fällen kann der Turnierleiter Ausnahmen gestatten.
  10. Die Partien der 7. Runde müssen bis zum letzten Spieltag gespielt sein, sofern der Spielplan nichts anderes vorsieht.
  11. Wer zu einer Partie nicht antritt oder mit mehr als 15 Minuten Verspätung erscheint, verliert forfait. Im Wiederholungsfall kann der Teilnehmer vom Turnier ausgeschlossen werden.
  12. Die Rangierung erfolgt: 1. nach den erzielten Punkten, 2. nach der Buchholz-Wertung, 3. nach der Buchholzsumme. Sind alle Wertungen gleich, wird ex aequo rangiert.
  13. Um den Turniersieg wird bei Gleichheit aller Kriterien eine Entscheidungspartie mit halbierter Bedenkzeit ausgetragen, wobei die Farben im Vergleich zur Turnierpartie getauscht, bzw. ausgelost werden, wenn keine Turnierpartie stattgefunden hat. Endet die Entscheidungspartie remis, wird sie so oft mit jeweils getauschten Farben wiederholt, bis ein Sieger feststeht.