Turnierreglement Zofinger Schachmeisterschaft

  1. Der Schachklub Zofingen (SKZ) führt jährlich von Februar bis Juni die
    Zofinger Schachmeisterschaft (ZSM) durch.
  2. Teilnahmeberechtigt sind sämtliche Schachspielerinnen und Schachspieler.
  3. Der SKZ bestimmt den Turnierleiter gemäss Art. 13 der FIDE-Regeln.
  4. Die ZSM wird als Open in einer einzigen Kategorie durchgeführt. Es werden 7 Runden gespielt.
  5. Liegt die Teilnehmerzahl unter 12, entscheidet der Turnierleiter über den Spielmodus.
  6. Die ZSM wird zur Wertung für die Führungsliste (FL) des Schweizerischen Schachbundes gemeldet, wenn mindestens 50% der Teilnehmer in der FL aufgeführt sind.
  7. Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten plus 30 Sekunden pro Zug.
  8. Spieltag ist der Dienstag. Beginn der Partien um 19.30 Uhr. Die Paarungen werden in der Regel einige Tage im Voraus auf der Hompage des SKZ publiziert: www.skzof.ch
  9. Verhinderungen sind möglichst frühzeitig dem Turnierleiter mitzuteilen. Der Turnierleiter bestimmt den Termin für verschobene Partien. Partien der Schlussrunde können nur vorverschoben werden.
  10. Wer zu einem Wettkampf nicht antritt oder mit mehr als 30 Minuten Verspätung erscheint, hat die Partie verloren. Im Wiederholungsfall kann der Spieler vom Turnier ausgeschlossen werden.
  11. Der Turniereinsatz wird durch den SKZ festgesetzt.
  12. Die Rangierung erfolgt nach den erzielten Gewinnpunkten, bei Gleichheit nach der Buchholz-Wertung, bei Gleichheit nach der Buchholzsumme, wobei jeweils der kleinste Wert gestrichen wird. Sind alle Wertungen gleich, wird ex aequo rangiert.
  13. Um den Turniersieg entscheidet bei Gleichheit aller vorerwähnten Wertungen die direkte Begegnung, sodann die grössere Anzahl Siege. Sind auch diese Wertungen gleich, ist der Teilnehmer mit der niedrigeren Führungszahl Turniersieger.
  14. Der Sieger erhält für ein Jahr den Titel Zofinger Schachmeister.
  15. Für Teilnehmer mit einer Führungszahl unter 1600 bzw. ohne Führungszahl wird eine eigene Rangliste erstellt.
  16. Bei Streitfällen entscheidet der Turnierleiter nach Anhören beider Spieler. Gegen den Entscheid des Turnierleiters kann innert 48 Stunden schriftlich an das Schiedsgericht rekurriert werden. Das Schiedsgericht setzt sich zusammen aus dem Präsidenten des Schachklubs Zofingen und zwei weiteren Mitgliedern, die von den Teilnehmern vor Beginn der ersten Runde gewählt werden. Das Schiedsgericht entscheidet endgültig.
  17. Im Übrigen gelten die Spielregeln der FIDE.

Turnierreglement Gartenschachturnier

  1. Das Gartenschachturnier wird nach Schweizer System in 7 Runden durchgeführt.
  2. Die Aufgebote für die 1. und 2., für die 3. und 4. sowie für die 5. und 6. Runde erfolgen gleichzeitig. Für die Paarungen der 2. Runde wird ein Sieg des höher klassierten Teilnehmers in der 1. Runde angenommen. Für die Paarungen der 4. bzw. 6. Runde wird ein Remis in der 3. bzw. 5. Runde angenommen.
  3. Die Bedenkzeit beträgt 30 Minuten pro Spieler für die ganze Partie. Das Spielfeld darf jeweils erst betreten werden, wenn der Gegner die Uhr bedient hat.
  4. Es gelten die FIDE-Regeln für Schnellschach. Ein regelwidriger Zug muss zurückgenommen werden und der Gegner erhält 2 Minuten Zeitzuschlag, der dritte regelwidrige Zug (Abweichung von der FIDE-Regel) hat den Verlust der Partie zur Folge. Art. 12.2.b der FIDE-Regeln (Handy-Verbot) kommt nicht zur Anwendung.
  5. Die Resultate sind ins Formular einzutragen, das sich in der Figurenkiste befindet.
  6. Jeder Teilnehmer erhält einen Schlüssel zur Kiste (Auslieferung durch den Turnierleiter nach Vereinbarung).
  7. Verschiebungen werden durch die beiden Spieler direkt abgemacht. Der Turnierleiter ist zu informieren.
  8. Grundsätzlich wird bei jedem Wetter gespielt. Es steht den Betroffenen jedoch frei, die Partie gemäss Art. 7 zu verschieben.
  9. Die Partien der 1. und 2. Runde müssen bis Donnerstag, 8. Juli, die Partien der 3. und 4. Runde bis Donnerstag, 22. Juli, die Partien der 5. und 6. Runde bis Donnerstag, 11. August gespielt sein. In begründeten Fällen kann der Turnierleiter Ausnahmen gestatten.
  10. Die Partien der 7. Runde müssen bis zum letzten Spieltag gespielt sein, sofern der Spielplan nichts anderes vorsieht.
  11. Wer zu einer Partie nicht antritt oder mit mehr als 15 Minuten Verspätung erscheint, verliert forfait. Im Wiederholungsfall kann der Teilnehmer vom Turnier ausgeschlossen werden.
  12. Die Rangierung erfolgt: 1. nach den erzielten Punkten, 2. nach der Buchholz-Wertung, 3. nach der Buchholzsumme. Sind alle Wertungen gleich, wird ex aequo rangiert.
  13. Um den Turniersieg wird bei Gleichheit aller Kriterien eine Entscheidungspartie mit halbierter Bedenkzeit ausgetragen, wobei die Farben im Vergleich zur Turnierpartie getauscht, bzw. ausgelost werden, wenn keine Turnierpartie stattgefunden hat. Endet die Entscheidungspartie remis, wird sie so oft mit jeweils getauschten Farben wiederholt, bis ein Sieger feststeht.

Turnierreglement Stundenturnier

Turnierreglement

  1. Der Schachklub Zofingen führt im 2. Halbjahr ein Stundenturnier mit Handicap durch.
  2. Teilnahmeberechtigt sind Mitglieder des SK Zofingen sowie vom Spielleiter eingeladene Gastspieler.
  3. Das Stundenturnier wird als Forderungsturnier ausgetragen:
    Jeder Teilnehmer kann gegen jeden andern höchstens 2 Partien (mit getauschten Farben) spielen.
  4. Der Spielleiter bestimmt den ersten und letzten Spieltag. Für das Turnier 2014 gilt:
    Erster Spieltag: Dienstag, 14. Oktober 2014
    Letzter Spieltag: Dienstag, 3 Februar 2015
  5. Die Bedenkzeit richtet sich nach der Differenz der Führungszahlen (FZ), und zwar wie folgt:
    FZ-Differenz < 100 –> je 30 Minuten für die ganze Partie
    FZ-Differenz 100-199 –> 35 : 25 Minuten
    FZ-Differenz 200-299 –> 40 : 20 Minuten
    FZ-Differenz 300-399 –> 45 : 15 Minuten
    FZ-Differenz > 399 –> 50 : 10 Minuten
    Die Summe der Bedenkzeit beider Spieler beträgt also in jedem Fall eine Stunde.
  6. Massgebend ist die Führungsliste 3/14. Teilnehmer, die keine FZ haben, werden vom Spielleiter eingeschätzt.
  7. Für eine gewonnene Partie werden 3 Punkte, für ein Remis 2 Punkte und für eine Niederlage 1 Punkt gutgeschrieben. Simultan gespielte Partien werden nicht gewertet.
  8. Die Rangierung erfolgt nach den erzielten Punkten, bei Gleichheit wird ex aequo rangiert.
  9. Der Sieger erhält den Wanderpreis des Handicap-Turniers. Sind 2 Teil-nehmer punktgleich an der Spitze, entscheidet der Durchschnitt der FZ der Gegner aller Partien.
  10. Im Übrigen gelten die Spielregeln der FIDE für Schnellschach.